Eröffnung Armelle Fox

13.04.2018

Liebe Freunde und Freundinnen des Ba Cologne und von Kirches-Ban.de

vorige Woche Freitag haben wir mit gut 90 Gästen die Ausstellung der neuen (eher landschaftlichen) und älteren (figürlichen) Werke von Armelle Fox eröffnet. Armelle war aus Paris angereist und redete in ihrer unnachahmlich quirligen Art bis weit nach Mitternacht mit unseren Besuchern und der erfreulicherweise wieder anwesenden Presse über ihre Werke und ihre Philosophie.

 

Ein weiteres High-Light des Abends war zweifellos der Musiker Bruno Müller, der seit Jahren zu den besten und daher gefragtesten Gitarristen Deutschlands gehört. Udo Jürgens holte ihn zu seinen großen Konzerten, Stephan Raab setzte auf ihn bei allen großen Events im Fernsehen, und Angela Merkel bat ihn, beim Abschiedsbesuch Barack Obamas in Berlin vor den Spitzen aus Politik und Wirtschaft zu spielen.  Und was sagte Bruno am Ende seines kleinen Konzerts bei uns im Ba: „Eigentlich schöner, hier in intimer Runde zu spielen, als vor 16 Tausend Menschen in der Lanxess-Arena.“  Und es gefiel ihm derart, dass so viele junge wie alte Besucher total fasziniert waren, dass er gerne deren Bitten nachgab, im Laufe unserer Gesamtkunstwerks-Nacht noch 2 x einige weitere Proben seines Könnens von Klassik bis Jazz und eigenen Kompositionen zum Besten zu geben.

 

Armelle Fox hier vor einem der neuen kreisrunden Bilder in intensivem Gespräch mit einer treuen Besucherin des Ba, die bereits seit Jahren zu den Fans von Armelle Fox zählt. Das Ganze perfekt dokumentiert durch den Fotografen und Lightpainter Michael Zöphel, dem wir auch die beiden Fotos oben verdanken.

 

Wer die neuen Gemälde von Armelle Fox noch nicht gesehen hat, ist herzlich eingeladen z.B. sonntags von 14 bis 18 Uhr mal auf nen Kaffee reinzuschauen. Und für die Kurzentschlossenen noch ein Tipp: Am kommenden Sonntag, also Übermorgen,  könnt ihr gleichzeitig einen näheren Einblick in die Schaffenskraft in unseren „Erd-Figur-Workshops“ bekommen. Sonntag 15.4. 15-18 Uhr ist nämlich der Abholtermin der in den Januar-Workshops  entsstandenen Skulpturen. Interessenten an solchen Workshops hätten da die Möglichkeit, mit Teilnehmern zu reden und gleichzeitig deren Ergebnisse zu bewundern.

 

Und am Ende dieses Blog-Eintrags  –  das ist ja jetzt bereits „Tradition“ –  unser Film-Tipp:  Diesmal wieder mal ein nostalgisch-mysthischer alter Film vom Frühjahr 1991 über die Skulptur „Banda“ mit dem Thema „Brücken-Bindung“.  Es ging damals neben der Kraft von Frau zwischen Freiheit und Bindung vor allem um die verändernde Kraft des Feuers ….

 

 

bleibt nur noch, allen ein schönes Wochenende und eine gute darauf folgende Woche zu wünschen

kreative Grüße

Kirches-Ban.de

________next one_________