Armelle Fox

 

Armelle Fox
La colère

Armelle Fox
Le jour se lève

 

Armelle Fox
Regard

 

Freitag   12.11.2010    21 Uhr          Ausstellungseröffnung:  Armelle Fox  (Paris),   Malerei

Einführung und Obstallation von Kirches-Ban.de          Musik:  K.-H. Nicolli,  Gitarre

22 Uhr   Konzert in der Friedenskirche:    Rockmusik  von  Edwige is OK,  Paris

Projektionen von Armelle Fox

Armelle Fox  strebt an, sich zwischen Malerei und Zeichnung treiben zu lassen. Die Akte entstehen  aus einem Hin und Her zwischen Hintergrund und Figur, sie verschwinden, tauchen wieder auf, schwanken  zwischen Malerischem und Zeichnerischem, definiert …  und sich verflüchtigend  …

Trotz ihres Vergnügens an Spannungen des Schaffensprozesses: letztendlich geht es Armelle Fox um Gefühlszustände, in letzter Konsequenz um Seelenzustände, die sie zu ergründen sucht durch das Sichtbarmachen solcher „Häute“, die dem Blick normalerweise verborgen bleiben, solcher „Häute, durch die die Seele hervorschwitzt……“

L’épiderme est ce qui nous sépare des autres, par la peau transpire l’âme. De grands nus, allant d’effacements en apparitions partagent l’espace de leur toile avec une multitude d’autres corps, plus petits, entiers ou fragmentés. La cohabitation joue tantôt d’une certaine équité, tantôt d’un espace conquis, allant presque jusqu’à l’étouffement de ces grandes figures. Un voyage entre pictural et graphisme, défini et évanescent.