Claudia Ebbing

 

Claudia Ebbing
Hasenschiss

 

Claudia Ebbing
Unterholz

Claudia Ebbing
Gabelungen

 

Freitag   06.10.2017   21 Uhr          Ausstellungseröffnung:  Claudia Ebbing  (Velen),  Malerei

Einführung:  Kirches-Ban.de
Musik:  Sonja Sommer

 

Claudia Ebbing,  geboren 1969, nahm erst nach ihrem Projekt „Gründung einer Familie“ – mit inzwischen 4 Kindern – ihr Kunststudium auf mit Schwerpunkt Malerei. Gegen Ende dieses Studiums von 2006-08 in der Meisterklasse von Prof. Dr. Qi Yang nahm Ebbing wichtige chinesische Einflüsse auf. Seitdem malt sie vorzugsweise asiatisch anmutende, meditativ und erhaben, und bisweilen romantisch wirkende, in sich und ihrer Ästhetik ruhende Landschaften.

Dabei reduziert Ebbing sowohl von der Formensprache als auch von der Farbpalette her derart auf das ihr Wesentliche, dass die Natur abstrahiert und zugleich surreal erscheint. Vor allem aber erhält so der Betrachter Raum für sein individuelles Erleben dieser Natur.

Erst seit wenigen Jahren fügt Claudia Ebbing nun Darstellungen von Kindern in diese Landschaften. Diese in der Regel aus historischen Fotos ihrer eigenen Familientradition entlehnten Kinder wirken entsprechend dem in den Kindertagen der Fotografie üblichen Habitus durchweg ernst und hintergründig.
Claudia Ebbings Kombination ihrer unwirklichen Landschaften mit diesen geheimnisvollen Kindern schafft neben der malerischen Perfektion die notwendige Ambivalenz und poetische Qualität, und ist in ihrer Art einzigartig. Diese Werke machen zufrieden und zugleich betroffen und regen den Betrachter zu Assoziation und Stellungnahme auf.