07.02.2020

06.02.2020

Liebe Freundinnen und Freunde des Ba Cologne und von Kirches-Ban.de

Wow !!!     Das war wirklich ein sehr intensiver und total spannender Arbeitstag, an dem wir mit vereinten Kräften die  kommende Ausstellung der Werke von Claudia Ebbing  in unseren Räumen arrangierten und aufhängten. Einen ganzen Sonntag lang wirbelten Claudia, Marie, Johannes und Winni durch alle unsere Kunsträume. Unser Hauptanliegen waren natürlich erst mal die Bereiche der kommenden Sonderausstellung mit den brandneuen Werken. Aber gleichzeitig hatten wir immer auch 3 andere Bereiche im Blick, an denen wir auch noch ältere Werke präsentieren wollen.

Zwischendurch baute Julitta mit einem köstlichen Mittagessen die verbrauchten Energien wieder neu auf. Und mitten im Tohuwabohu platzte dann auch noch der renommierte  Kunstkritiker für Gegenwartskunst Jürgen Kisters  rein, um einen Artikel über die Ausstellung für den Kölner Stadtanzeiger zu schreiben. Kisters hatte sich im Datum geirrt, wollte eigentlich eine Woche später in unsere sonntäglichen Öffnungszeiten kommen. Aber da er nun mal da war, genoss er unser emsiges Treiben. Manche Bilder hingen bereits, andere standen noch herum, andere wurden gerade ausgepackt …   Insgesamt war Kisters sehr begeistert und voll des Lobes über Claudias Malerei,  so dass wir bereits von einem guten Artikel ausgehen konnten.

Leider hat keiner von uns in dieser spannenden Situation daran gedacht, ein paar Fotos für unseren Blog zu machen. Erst als alle Bilder an den Wänden hingen und Jürgen Kisters wieder gegangen war, bat Johannes  den Winni und die Claudia zu einem abschließenden Foto. In unseren Gesichtern spiegelt sich hoffentlich trotz der Anstrengung die Zufriedenheit mit diesem Tag der Hängung einer großartigen Ausstellung.

                                                            Foto: Johannes Ebbing

 

Und dann passiert etwas sehr Schönes:  Bereits heute, einen Tag vor Eröffnung der Ausstellung, erscheint im Kölner Stadtanzeiger der von Jürgen Kisters verfasste Artikel, der die Qualität von Claudia Ebbings Werken in hervorragender Weise würdigt.  Aber lest erst mal, bildet euch selbst ein Urteil …. und vor allem schaut euch daraufhin selbst die Bilder im Original bei uns an.

Bei der Vernissage  morgen, Freitag 7.2.20 ist Claudia natürlich anwesend.  In den Öffnungszeiten der folgenden Wochen bis zum 5. März müsst ihr dann mit Marie, Anna, Julitta oder mir Vorlieb nehmen. Und noch was: verzeiht bitte, dass wir den riesigen Presse-Artikel einfach in der Mitte durchgeschnitten haben, damit er in unseren Blog passt.

 

 

 

 

Abschließend  möchten wir heute auch nochmal einen kleinen Einblick gewähren in unseren letzten Winter-Workshop “Körper-Skulptur”. Das Arbeitsklima war wieder einerseits locker, aber andererseits auch total intensiv und produktiv, nicht zuletzt wegen unseres unglaublich natürlichen, sympathischen und kommunikativen Modells Elsa, bei der sich nach 3 Tagen unermüdlichen Durchhaltens alle Teilnehmer am Ende mit tosendem Applaus bedankten.

                               Foto: Thomas Elbracht

                                Foto: Thomas Elbracht

                                Foto: Thomas Elbracht

Am Ende waren wieder alle Teilnehmer sehr stolz auf ihre in nur 3 Tagen geschaffenen Skulpturen. Vor allem die 3 neuen Teilnehmer, die nie zuvor mit Ton gearbeitet hatten und nie zuvor nach Modell gearbeitet hatten, waren vom gesamten Ablauf und den Ergebnissen begeistert, besonders als am Ende unser Modell Elsa auch noch fragte, ob sie von den entstandenen Werken Fotos machen dürfe.

Wenn ihr dies hier bereits am Tag der Veröffentlichung lest, so wäre ja eventuell sogar noch Zeit, den Besuch der Vernissage einzuplanen. Darüber werden wir dann auf jeden Fall im nächsten Blog berichten.

bleibt nur noch, allen ein schönes Wochenende zu wünschen

kreative Grüße,  

Kirches-Ban.de

 

                                                     ________next one_________


Top