18.11.2018

18.11.2018

Liebe Freundinnen und Freunde des Ba Cologne und von Kirches-Ban.de

sorry, heute kommt dieser neue Beitrag ausnahmsweise mal ein wenig verspätet, denn unsere Gesamtkunstwerks-Nacht beginnend am Freitagabend mit weit über 100 Gästen zog sich wie so oft bis deutlich in den Samstag hinein.  Doch jetzt sind wir wieder fit und schauen mit ein bisschen Stolz auf die vergangene Woche zurück.

Bereits am Dienstag war unser isländischer Künstler Mr. Arnarson, der zurzeit in Berlin lebt und arbeitet, angereist und lernte ein wenig das Leben in Köln kennen, aber vor allem stürzte er sich zusammen mit unserem Team in die vielfältigen Vorbereitungsarbeiten.  Hier rahmt er akribisch und voller Nostalgie-Gefühle 18 s/w-Fotos aus seiner allerersten Moment-Serie I (1994-2003), die bei uns jetzt in unseren “mittleren” Räumen hängen, als Hinweis auf die Anfangszeit seines Schaffens.

Damals gab es auch bisweilen Figürlichkeit in seinen Arbeiten. Doch auch schon damals reizte ihn vor allem die Abstraktion, und im Laufe der Jahre folgte Arnarson so immer mehr der hinter der sichtbaren Welt liegenden Welt der Formen und Ideen, ganz im Sinne des alten Philosophen Platon.

Er fotografiert zunächst einen eher unscheinbaren, von den meisten Menschen eher unbeachteten meist winzigen Teil unserer Realität; und dann abstrahiert er diesen durch einfache positiv-negativ-Verkehrung derart, dass die ursprüngliche Realität nicht mehr erkennbar ist, und der Betrachter gezwungen ist, in eine neue eigene Welt der Formen und Ideen einzutauchen….

Hier ein  kleiner Teil unserer Ausstellung, in der Mr. Arnarson  Arbeiten aus der Moment-Serie VII zeigt, die alle im Sommer 2018 entstanden sind.

Ein besonderes High-Light unserer Gesamtkunstwerks-Nacht war dann die Musik-Performance des Ferdinand Schwarz / Darius Heid Duo, wobei die beiden jungen Musiker in Projektionen von Werken der Moment-Serie VII improvisierten. Hier Fotos von einer begeisterten Besucherin: Gundel Kleemann.

 

Wir wollen und können hier an dieser Stelle natürlich bei weitem nicht alles dokumentieren was alles in unserer Gesamtkunstwerks.Nacht zu erleben war, wie z.B.  die tolle Bob-Dylan-Präsentation in der Friedenskirche, die stimmungsvolle Kunst-Prozession, bei der Ferdinand Schwarz mit seiner Tompete die Rothehausstraße vibrieren ließ, nicht zu vergessen die leckeren Häppchen, die Gespräche mit Gästen die aus Island angereist waren, die Kunst-Filme  und vieles mehr ….

Doch eines könnt Ihr natürlich noch einen Monat lang jeweils Di, Do und So in den Öffnungszeiten von 14-18 Uhr anschauen: die wundervolle Ausstellung der Foto-Arbeiten des Mr. Arnarson, der übrigens heute am Sonntag in den Öffnungszeiten noch anwesend sein wird.

 

bleibt nur noch, allen ein schönes Rest-Wochenende  zu wünschen

kreative Grüße,  

Kirches-Ban.de

                                                                     ________next one_________