19.10.2018

19.10.2018

Liebe Freundinnen und Freunde des Ba Cologne und von Kirches-Ban.de

heute erscheind unser Blog-Beitrag mal am Samstag, weil wir gestern eine Veranstaltung hatten, die mal wieder bis weit nach Mitternacht reichte: die Uraufführung unseres Films  BaBillom,  über dessen Entstehung wir mehrfach berichteten. Erfreulicherweise konnten alle an diesem Film Beteiligten gestern anwesend sein.

Oliver Engels, hauptberuflich seit vielen Jahren als Fagottist im Sinfonieorchesteer Antwerpen tätig, führte mit Fagott-Improvisationen in den Abend ein, wobei er zwischen Bildern von Claudia Ebbing und Bildern von Tokwa Penaflorida Brücken schlug, die die Augen öffneten für Gemeinsamkeiten und Unterschiede der beiden Malweisen.

Die noch so junge, aber nichtsdestotrotz bereits so unglaublich beeindruckende Tänzerin Selina Koch steuerte gestern eine über Monate entwickelte Solo-Tanz-Performance bei, mit der sie das Publikum total begeisterte, was sich in nicht enden wollendfem Applaus niederschlug. Dabei wurden die ständig wechselnden Licht-Verhältnisse der Performance von Lea und Kathrin perfekt gemeistert.

Der Isländer Olafür Örn Arnarson, der in unserem Film als Akteur und Ton-Techniker mitwirkte, ließ gestern bereits erstmals sein Können als Foto-Künstler Mr. Arnarson aufblitzen. Als Vorhut für seine Ausstellung, die wir am 16.11.2018 im Ba eröffnen werden, hatte er schon mal eines seiner Werke mitgebracht. Und als ich ihn ermunterte, dieses gegen Ende des Abends einfach mal zu präsentieren, erntete es soviel  Zuspruch, dass eine junge Dame es sofort käuflich erwerben wollte, was wir aber zunächst einmal zurückstellten, da das Werk unsere bereits in Druck befindliche Einladung zieren wird und wir es daher keinesfalls den Verrnissage-Gästen des 16.11. vorenthalten können. Gerne haben wir aber bereits eine Reservierung vorgemerkt. Übrigens: alle der in der künftigen Ausstellung gezeigten Foto-Arbeiten der neuesten Serie Moments VII wird es nur in einer Auflage von 7 Exemplaren geben.

Die Berliner Film- und Foto-Künstlerin Eymelt Sehmer, die bei unserem Film für Kamera und Schnitt zuständig war, gleichzeitig auch noch in allen 3 Teilen als Akteurin mitwirkte, sorgte gestern schließlich für die Präsentation unseres Film mittels des endlich vor ein paar Tagen gekauften neuen Beamer. Da es in letzter Sekunde auch noch gelang, diesen zwar sehr lichtstarken, aber tonmäßig etwas schwächelnden Beamer an unsere alten sehr powervollen Boxen anzuschließen, stand einer sehr kraftvollen Uraufführung nichts mehr im Wege.

Wer gestern nicht dabei sein konnte, dem geben wir hier an dieser Stelle die Möglichkeit, dieses gestrige Ur-Erlebnis zumindest in kleinerer heimeliger Form nachzuholen. Wichtig ist ja eh nur was in euren Köpfen dabei passiert !!!

Hier also  BaBillom,  unser kleiner Film über die endlosen geradezu babylonischen Schwierigkeiten von Integration

 

 

bleibt nur noch, allen ein schönes Wochenende  zu wünschen

kreative Grüße,  

Kirches-Ban.de

                                                                     ________next one_________