19.11.2021

19.11.2021

Liebe Freundinnen und Freunde des Ba Cologne und von Kirches-Ban.de

Zunächst sei heute ein Rückblick auf unsere Ausstellungseröffnung vor genau einer Woche erlaubt, die uns nach 18 Monaten Abstinenz natürlich total am Herzen lag:   Nicole Gerst, merkwürdige Wesen      12. bis 28.November     Dienstag, Donnerstag, Sonntag jeweils  14-18 Uhr

Da hatten sich Anna, Jule und Winni wieder mal total viel Mühe gegeben, hatten  stundenlang die beste Hängung ausdiskutiert und dann alles sorgfältigst an die Wand gebracht und akribisch ausgeleuchtet. Der Musiker Phil Nelly hatte geprobt, eine Einführunmgsrede war erarbeitet, alles war geputzt, die Schnittchen waren gesdchmiert …… und immer noch zweifelten wir, ob denn überhaupt jemand kommen würde angesichts der seit 10 Tagen immer stärker ansteigenden Inzidenzen. Würden vielleicht wegen der am Tage zuvor, am 11. im 11. in Köln gesichteten Menschenmassen die letzten Willigen zu Hause bleiben? zumal Teile der Medien geunkt hatten: “Macht der Karneval Köln zum Corona-Hotspot?”

 

Unsere Erleichterung war riesig, als uns am Eröffnungsabend dann insgesamt doch rund 40 Kunstinteressierte besuchten.

Die Künstlerin Nicole Gerst  strahlte, und unser gesamtes Team  war irgendwie glücklich, zumal inzwischen mehr als ein Viertel der ausgestellten Werke verkauft sind.

Endlich wieder eine “richtige” Vernissage mit Musik-Vortrag, wobei Phil Nelly mit Gitarre und Gesang viel Lob erntete.

Auch die Presse war da und voll des Lobes.  Hier der Kunst-Experte Florian Eßer im Gespräch mit der Künstlerin.

 

Und den ganzen Abend über trieben diese durchtriebenen “merkwürdigen Wesen” ihr Spiel mit uns allen, versteckten sich teils außerhalb der eigentlichen Ausstellung irgendwo in unseren weitläufigen Räumlichkeiten. So hing die “kleine Schwester” plötzlich irgendwo im Flur zwischen renommierten Gemälden, wobei sie dort eine so gute Figur machte, dass auch sie inzwischen bereits verkauft ist.

                                                                                                       “ich bin noch zu haben!”

Falls ihr die sehenswerte Ausstellung noch erleben wollt, so bleiben euch nur noch 3 Öffnungszeiten und die

Finissage am Sonntag dem 28.11. von 14-18 Uhr. 

Diese Ausstellung ist diesmal ja nur sehr kurz bei uns zu sehen ist, da der Ausstellungs-Terminplan der angesagten Nicole Gerst nichts Längeres hergab. Und entgegen unserer sonstigen Vorgehensweise bleiben diesmal auch nicht einige schöne Werke noch länger bei uns, da Nicole alles nicht Verkaufte sofort zur nächsten Ausstellung transportieren wird.

 

Für die Fans unserer Berichterstattung über die Restaurierungsarbeiten sei hier noch erwähnt, dass unser Hofabfluss pünktlich vor der Vernissage wieder freigelegt war. Die Stellen auf dem gesamten Hof, an denen Platten ersetzt werden müssen oder ganz fehlen, sind ausgemessen und beim Steinmetzbetrieb Steinnuss an Melaten in Auftrag gegeben. Unser Team wartet nun auf die bestellten Steine und vor allem auf wärmeres Wetter und wird vorraussichtlich ab April wieder im Hof auf den Knien liegen, um alles zusammenzufügen zu reinigen und zu verfugen.

 

Abschließend noch etwas in Sachen Kirches-Kunst:  die Skulptur “befreit liegend” hat ihr neues Zuhause bei Brigitte gefunden. Und es erfüllt mich mit Freude und Stolz, wie toll sie jetzt dort gleichermaßen entspannt und konzentriert über Sülz  “thront”.

 

bleibt nur noch, euch allen eine gute Zeit und vor allem gute Gesundheit  zu wünschen,

und vielleicht sehn wir uns ja zu einem Kaffee Übermorgen am Sonntagnachmittag zwischen 14 und 18 Uhr oder am Sonntag dem 28.11.2021 zur Finissage.

kreative Grüße,  

Kirches-Ban.de

 

                                                                   ________next one_________

 

 

 

 


Top