27.12.2019

27.12.2019

Liebe Freundinnen und Freunde des Ba Cologne und von Kirches-Ban.de

Diejenigen von Euch, die sich berechtigterweise überwiegend für Kunst interessieren und weniger für Männer-Gejammer, sollten den folgenden ersten Abschnitt besser überspringen.

Einigen von Euch ist anscheinend (das zeigen jedenfalls die besorgten Anfragen) nicht entgangen, dass unser sonst doch recht regelmäßig erschienener Blog nun erstmals 2 Monate auf sich warten ließ. Leider hatte der Anführer der Bande seit Sommer einen überaus  quälenden Bandscheibenvorfall “am Hals”, was im Oktober zu dem wilden Entschluß führte, den Versuch zu wagen, die Arbeitsfähigkeit durch den Einbau einer Plastik-Bandscheibe in selbigen Hals wieder herzustellen zu lassen, nicht ohne zuvor unterschrieben zu haben, dass dieser Versuch im ärgsten Falle im Rollstuhl enden würde, was freundlicherweise durch das kompetente Handeln von Dr. Seeliger (der heißt wirklich so) nicht eintrat. Dennoch zog sich die Genesung quälend lange hin, jedenfall für einen chronisch Ungeduldigen. Doch jetzt ist klar:

Ab Anfang 2020 startet unser Team wieder voll durch. Zuerst geht es um die Planung einer  Ausstellung der neuen Werke von Claudia EbbingEröffnung am Freitag dem 7. Februar  21.00.  Termin bitte schon mal vormerken!  Hier schon mal vorab eines der eindrucksvollen neuen Bilder, die Claudia Ebbing bei uns ausstellen wird:  “Die Waldflüsterin”

 

Im Januar finden an 2 Wochenenden auch wieder die 3-tägigen Workshops “Körper-Skulptur” statt. Beide waren bereits seit Herbst ausgebucht. Auf die Begeisterung der Teilnehmer im vorigen Jahr eingehend reisen wieder als Modelle Eymelt aus Berlin und Sarah aus Bristol an.

Auch eine weitere  Verstärkung unseres Teams  ist zu vermelden: Elsa, aus Mexiko stammend, beginnt hier bereits Platz zu schaffen für die neuen Bilder von Claudia Ebbing. Bei einem Atelierbesuch in Velen am 6. Januar zusammen mit  Marie  und  Anna  werden wir die endgültige Auswahl der Bilder  für die kommende Ausstellung gemeinsam treffen.

 

 

Und last but not least möchten wir Euch noch einen ganz  besonderen Film  ans Herz legen, den wir überarbeitet, gekürzt und mit Eymelt Sehmer neu geschnitten haben. 1996 hat Kirches-Ban.de innerhalb des internationalen  Performance-Festivals “SERPENS I” in Prag  die Möglichkeit bekommen, in der alten  Synagoge “Na Palmovce” im Stadtteil Lyben  eine Obstallation zu entwickeln.  Natürlich war das eine besondere Herausforderung besonders für deutsche Künstler, und wir sind sehr stolz, dass uns Vertreter der jüdischen Gemeinde Prag am Ende sehr lobend “auf die Schulter klopften”.

Die  Obstallation “Babel Balme Bann”  war ein Teil einer Trilogie zum Thema “Balme” (schützender Raum), zu dem Kirches-Ban.de im Jahre 1996 in 3 Ländern Obstallationen durchführte. Das gesamte Projekt wurde in einem Katalog dokumentiert. In der Prager Synagioge erwuchs aus Kordel-Gefängnissen einzelner Menschen schließlich ein nur notdürftig schützender Kordel-Raum für die Gemeinschaft.

 

 

Nach diesem überwiegend besinnlichen Film bleibt nur noch die Hoffnung, dass die bei den meisten hoffentlich überwiegend besinnlichen Weihnachtstage noch ein wenig ins Neue Jahr nachwirken mögen. Dies wünschen wir vor allem für die vielen Menschen in den gegenwärtigen Krisengebieten unserer Erde, die sich nach Normalität sehnen, die für viele von uns oft beinahe langweilig geworden ist. Vielleicht ist ja für manch einen hierzulande ein einfacheres Leben eine echte Alternative.

bleibt nur noch, allen ein schönes Wochenende und dann einen  Guten Start in ein erfüllendes Neues Jahr 2020  zu wünschen

kreative Grüße,  

Kirches-Ban.de

 

                                                     ________next one_________


Top