überwältigender Zustrom zu Handhabung von weirdfullmind

 

21.10.2022

Liebe Freund:innen von Kirches-Ban.de  /  Kunstraum Ba Cologne 

überwältigender Zustrom zur Ausstellung  “Handhabung”  von  weirdfullmind

als wir bei der Vernissage gegen 23 Uhr die 200. Besucher:in eingelassen haben,  hören wir auf zu zählen …

Zu dem Zeitpunkt zählt Julitta draußen vor unserem Eingang Neptunplatz genau 47 bestgelaunte Gäste, die bei Weinschorle und Kölsch über Kunst und das Leben diskutieren. Im Raucherhof, inklusive Mülltonnen-Ecke,  befinden sich über 30 Raucher:innen und Nichtrraucher:innen, im Hauptausstellungsraum 28 Menschen, die sich immer noch über die Werke austauschen, im Klavierraum plötzlich eine geile Privat-Performance mit Klavier und zuckendem Körper und 10 dicht gedrängten johlenden Zuschauer:innen, im Raum mit der Video-Animation eng Umschlungene auf und hinter dem Sofa. Greta, die Türsteherin am Eingang Rothehausstraße, erlebt immer noch, dass junge Menschen rauf durchs gesamte Treppenhaus pilgern, sich unten in die Gemälde von Bianca van Baast und Winnis Skulpturen vertiefen. Die Schlange vor der Toilette will ich jetzt nicht genauer betrachten.

Als gegen 9:20  Denise Kynd  ihre ins Werk von  weirdfullmind  einführende äußerst einfühlsame Rede hielt, waren erst 45 aufmerksame Kunstinteressierte im Hauptraum versammelt gewesen. Doch dann strömten immer mehr Menschen zu uns, um sich die Ausstellung anzusehen, auf die sie in verschiedensten Medien gestoßen waren, allem voran im Portal “rausgegangen”. Bald wurde offensichtlich, dass sich ein sehr buntes, auch wirklich diverses Publikum bei uns versammelte, insgesamt bestehend aus gefühlt mindestens 30 Nationen.

Aber das Wichtigste war: Nicht nur unser Team und besonders weirdfullmind  waren begeistert,  sondern fast das gesamte Publikum schien die Situation als energiegeladen und beglückend zu empfinden, was auch immer wieder geäußert wurde. Es wurde deutlich, dass die wunderbaren Werke von weirdfullmind ein wunderbares Publikum angelockt hatten. Am Ende fiel es uns daher extrem schwer, gegen 1 Uhr nachts, als immer noch neue Gäste ankamen, keinen mehr einzulassen und allmählich das Ende dieser tollen Vernissage einzuläuten.

Abschließend sei noch gesagt, dass die im Folgenden gezeigten Fotos all das oben Gesagte nur unzureichend wiederspiegeln, denn unser Team war durchweg so ausgelastet mit der Betreuung und insbesondere der Bewirtung der großen Gästeschar, dass in der Phase des Hauptansturms zwischen 22 und 23 Uhr keine Zeit blieb, an Foto-Aufnahmen zu denken.

 

 

Da weirdfullmind für ihre digitalen Zeichnungen eine Auflage von jeweils 15 Exemplaren sowie sehr moderate Preise festgelegt hat, sind eine Reihe von Arbeiten inzwischen jeweils mehrfach verkauft. Hier rahmen wir bereits wieder einige weitere Drucke verschiedener Werke.  

 

Falls Ihr jetzt Appetit bekommen habt, die Ausstellung noch zu besuchen, so empfehle ich besonders die entspannten Sonntags-Öffnungszeiten, in denen es zusätzlich zum Kunstgenuss regelmäßig auch Kaffee und Kuchen gibt. Die Künstlerin weirdfullmind wird auf jeden Fall am Sonntag dem 6. November anwesend sein. Und es sei an dieser Stelle auch verraten, dass wir beabsichtigen, die Ausstellungsdauer auch noch um einige Wochen zu verlängern, vorraussichtlich bis zum Sonntag, dem 27. November.

 

bleibt nur noch, euch allen eine gute Zeit und gute Gesundheit  zu wünschen,.

und vielleicht sehen wir uns ja an einem der kommenden Sonntage

kreative Grüße,  

Kirches-Ban.de


Top